Ägypten Urlaubsbilder 2009

 
11 tägige, geführte Rundreise mit Hotelaufenthalten in Kairo, Assuan und Luxor sowie auf einem Nilkreuzfahrtschiff.


Sonnenaufgang

Beim Sonnenaufgang über dem Nil sieht der Smog in Kairo eigentlich ganz malerisch aus. Die Stadt hat irgendwo zwischen 8 und 25 Millionen Einwohner, von denen ein guter Teil täglich hupend im Stau steht. Wenigstens ist das Benzin billig: 0,25 Euro/Liter.

Sonnenaufgang,Aegypten2009
Alabaster Moschee

In der zum Weltkulturerbe zählenden Altstadt Kairos findet sich, von der Saladin-Zitadelle umgeben, die Muhammad Ali-Moschee, die Wände aus Alabaster hat. Bei der Besichtigung sind die Schuhe auszuziehen oder von einem geschäftstüchtigen Aufseher für einen Euro Plastiküberzieher zu erwerben.

AlabasterMoschee,Aegypten2009
Pyramiden von Gizeh

Direkt am westlichen Stadtrand liegen die einzigen verbliebenen antiken Weltwunder. Allerdings wurden nicht nur die Gräber der Pharaonen im Innern geplündert, auch die äußere Verkleidung mit Kalkplatten wurde komplett von der Mykerinos- und der Cheops-Pyramide entwendet und in Kairo verbaut. Nur an der Chephren-Pyramide sind noch Reste an der Spitze vorhanden.

PyramidenVonGizeh,Aegypten2009
Kamele

werden jedem Touristen gleich angeboten, um einen guten Aussichtspunkt mit Panorama-Blick auf die Pyramiden zu erreichen. Da der Kamelführer aber auf dem Weg dahin auch vorneweg läuft, kann man sich das Geschaukele sparen. Bei der trockenen Hitze kommt man beim Wandern auch nicht so ins Schwitzen, wie etwa beim gebückten Gang im engen und stickigen Innern der Pyramiden.

Kamele,Aegypten2009
Sphinx

Nachdem die Sphinx schon seit Jahrhunderten ohne Nase auskommen muß, bröseln in letzter Zeit auch Teile der Schulter ab. Auch hier macht sich der schädliche Einfluß der nahen Großstadt bemerkbar.

Sphinx,Aegypten2009
Tutanchamun

Im Ägyptischen Museum in Kairo sind die Schätze aus dem einzigen bisher gefundenen Pharaonengrab ausgestellt, das von Grabräubern nicht geplündert war. Die goldene Totenmaske des mit 18-20 Jahren gestorbenen Tutanchamun ist einer der beeindruckenden Funde. Dummerweise sind im Museum Kameras am Eingang zur Aufbewahrung abzugeben.

Tutanchamun,Aegypten2009
Isis Island Hotel

Auf einer Insel im Nil bei Assuan gelegen, bietet dieses Hotel nach dem quirligen Kairo und dem staubigen Pyramidenareal schon fast so etwas wie erholsame Ruhe.

IsisIslandHotel,Aegypten2009
Abu Simbel

Nochmal eine halbe Flugstunde südwestlich von Assuan liegt der Felsentempel von Abu Simbel, den Ramses II errichten ließ, um sich als Gott verehren zu lassen. 1968 wurde der Tempel komplett zerlegt und etwas höhergelegen wieder aufgebaut, um ihn vor dem Versinken im Stausee des Assuan-Hochdamms zu retten.

AbuSimbel,Aegypten2009
Feluke

In Assuan werden kleine Fahrten auf dem Nil in einem der typischen Segelboote offeriert. Ziele sind z.B. der botanische Garten auf der Kitchener-Insel oder ein nubisches Dorf, wo ein ebenso typisches Haustier besichtigt werden konnte: Ein Krokodil in der Badewanne.

Feluke,Aegypten2009
Nilkreuzfahrt

Zwischen Assuan und Luxor finden die bekannten Nilkreuzfahrten statt, über die auch schon Agatha Christie in "Der Tod auf dem Nil" schrieb. Heutzutage hätte ein Hercule Poirot allerdings Probleme, die Morde in der knappen Zeit aufzuklären, denn nach einer reinen Fahrzeit von rund 16 Stunden ist schon Luxor erreicht.

Nilkreuzfahrt,Aegypten2009
Theben-West

Auf dem gegenüberliegenden Nilufer des heutigen Luxor liegt die Nekropole des alten Theben. Rechts im Bild der restaurierte Tempel der Pharaonin Hatschepsut, links hinter dem Berg, zu Füßen der pyramidenartigen Felsenspitze das Tal der Könige. In den Gräbern heißt es dann wieder: Keine Fotoapparate mitnehmen.

ThebenWest,Aegypten2009
Thutmosis III

Im Totentempel der Hatschepsut wurden alle Zeichen der Pharaonin getilgt. Zu sehen sind Zeichnungen ihres Mitregenten und Nachfolgers Thutmosis III, der hier dem Gott Horus eine Opfergabe darbietet.

ThutmosisIII,Aegypten2009
Luxor Tempel

Der praktisch im Stadtzentrum von Luxor gelegene Tempel kann auch nach Einbruch der Dunkelheit besucht werden. In der benachbarten Tempelanlage von Karnak findet sogar viermal am Abend eine Sound&Light-Show statt, die die Geschichten nochmal vertieft, die der Reiseführer teils im Eiltempo zu vermitteln versuchte.

LuxorTempel,Aegypten2009
Old Winter Palace

Das 1886 erbaute, luxuriöse Hotel im Zentrum Luxors bietet neben der Aussicht auf den Nil auch einen gepflegten Garten mit Pool, eine Wasserpfeifen-Lounge und eine kleine Voliere. Am Eingang weisen Messingschilder darauf hin, daß auf angemessene Kleidung geachtet wird, wozu in ganz Ägypten kurze Hosen nicht gehören.

OldWinterPalace,Aegypten2009
Hibiskus

Eine beliebte ägyptische Spezialität ist der Hibiskus-Tee, der sowohl heiß, als auch als Kaltgetränk genossen wird. Tee wird in Geschäften, die z.B. Papyrus- oder Alabaster-Produkte anbieten, kostenlos zur Begrüßung gereicht. Erst danach wird versucht, den Touristen gehörig über den Tisch zu ziehen.

Hibiskus,Aegypten2009

Alle Bilder können durch Anklicken auf 1280x1024 vergrößert werden.

Baltikum 2009   andere Ziele   Links