Antigua Urlaubsbilder 2007

 
2 Wochen im Coconut Beach Club. Ausflüge mit dem 4WD-Jeep. Insgesamt 584 km gefahren, und somit mehr als das Gesamtnetz der befestigten Straßen.

Coconut Beach Club

In der kleinen, direkt an den Strand gebauten Anlage läßt es sich bei All-Inclusive gut aushalten. Falls man aber doch mal etwas Abwechslung will, ist es bis zur Inselhauptstadt St. John's nicht weit und nach 20 km ist sogar die Insel einmal durchquert.

CoconutBeachClub,Antigua2007
Darkwood Beach

Mit 365 Stränden, einen für jeden Tag im Jahr, wirbt Antigua. Die etwas kleinere Schwesterinsel Barbuda hat nur einen Strand, der dafür einmal rund um die flache Insel führt. Mehr muß nicht immer besser sein.

DarkwoodBeach,Antigua2007
Nelson's Dockyard

Im vor Hurricans sicheren English Harbour wurde die britische Karibikflotte instandgehalten. Heute werden die restaurierten Gebäude zur seit 40 Jahren stattfindenden Antigua Sailing Week entsprechend ihrem damaligen Zweck verwendet.

NelsonsDockyard,Antigua2007
Shirley Heights

Von den Befestigungsanlagen hat man einen ausgezeichneten Blick auf die Naturhäfen und bis zur Nachbarinsel Montserrat. Sonntags finden hier regelmäßig Sonnenuntergangs-Barbecues mit Steelpan- und Reggea-Bands statt.

ShirleyHeights,Antigua2007
St. John's

Über den engen Straßen der quirligen Inselhauptstadt erhebt sich die anglikanische Kathedrale St. John's. Die Grabsteine unter schattigen Bäumen werden von den Einheimischen in der Mittagspause gerne als Picknick-Plätze zweckentfremdet.

StJohns,Antigua2007
V. C. Bird

Vere Cornwall Bird, der "Vater der Nation", war Premierminister, als Antigua und Barbuda 1981 von England unabhängig wurden. Nach ihm übernahm sein Sohn dieses Amt.

VCBird,Antigua2007
Kreuzfahrtschiffe

bringen mehrmals in der Woche Horden amerikanischer Touristen in die Einkaufsstraßen am Hafen. Entsprechend ist hier alles in US$ ausgepreist und nicht in der Landeswährung, dem East Caribbean Dollar.

Kreuzfahrtschiffe,Antigua2007
Fort James

Mit zahlreichen Befestigungsanlagen schützten die Engländer die Insel. Dadurch blieb Antigua das Schicksal vieler Karibikinseln erspart, die teilweise alle paar Jahre den Besitzer wechselten.

FortJames,Antigua2007
Ziegenherden

dürfen auf Antigua frei herumstreunen. Auf der Suche nach Leckereien machen sie auch vor Gartenanlagen nicht halt. Die Grünflächen des Coconut Beach Clubs wurden sogar wiederholt von Rindern und Pferden heimgesucht.

Ziegenherden,Antigua2007
Fig Tree Drive

Mit Fig Tree werden hier die Bananenstauden bezeichnet. Im bergigen Süden der Insel führt eine mit Schlaglöchern übersäte Straße durch Reste ehemaliger Anbaugebiete. Einen nennenswerten Export von Agrarprodukten gibt es heute nicht mehr.

FigTreeDrive,Antigua2007
Betty's Hope

ist der Name der Zuckerrohrplantage, die die einzige wieder funktionsfähig gemachte Mühle der Insel beherbergt. An der Vielzahl alter Zuckerrohrmühlen kann man erkennen, welche Monokultur hier zur Zeit der Sklaverei vorherrschte.

BettysHope,Antigua2007
Half Moon Bay

Der anerkannt beste Strand der Insel, und wie einige meinen, einer der besten der Welt, liegt weit von der Hauptstadt entfernt. Offenbar zu weit: Die Hotelanlage am Strand steht leer und zerfällt langsam.

HalfMoonBay,Antigua2007
Conch

Große Muscheln und Schnecken muß man nicht überteuert in den Souvenirläden St. John's kaufen. Exemplare von 20 cm Länge liegen, teils in Haufen, auch am Strand herum.

Conch,Antigua2007
Devil's Bridge

Die an der rauhen Atlantikseite Antiguas liegende Brücke wird weiter vom Meer aus dem Kalkstein herausgeformt. Eine Überquerung ist möglich, erfordert aber gutes Timing.

DevilsBridge,Antigua2007

Alle Bilder können durch Anklicken auf 1280x1024 vergrößert werden.

Djerba 2007   andere Ziele   Links