Kapverdische Inseln Urlaubsbilder 2003

 
Eine Woche im Marine Club auf der ehemals zu Portugal gehörenden Insel Boavista, die folgende Woche im Hotel Odjo d'Agua auf Sal.

Boavista

erreicht man vom internationalen Flughafen Sal aus in 20 Minuten. Wenn man die Zwischenübernachtung nicht mitrechnet, die aufgrund mitternächtlicher Ankunft auf Sal fällig ist.

Boavista,Kapverden2003
Marine Club

Die ruhige Anlage unter italienischer Leitung liegt unweit des verschlafenen Hauptortes der Insel. Im Restaurant direkt am Meer gibt es jeden Abend reichlich frischen Fisch wie Dorade und Thunfisch.

MarineClub,Kapverden2003
Cabo Santa Maria

Nach einer zweistündigen Wanderung erreicht man das Wrack des hier 1968 gestrandeten spanischen Frachters Cabo Santa Maria. Vor drei Jahren war diese Sehenswürdigkeit noch nicht in zwei Teile zerfallen.

CaboSantaMaria,Kapverden2003
Wanderdüne

Vor allem im Norden und Westen der Insel ziehen Wanderdünen ihrer Wege. Versuche, den Flugsand durch Bepflanzung oder andere Barrieren zu stoppen, sind gescheitert.

Wanderduene,Kapverden2003
Odjo d' Agua

Das gemütliche kleine Hotel im Touristenort Santa Maria ist praktisch ins Meer gebaut. Es unterschiedet sich wohltuend von der Kette von Resorts, die am Westrand des Ortes immer noch fleißig wuchern.

OdjodAgua,Kapverden2003
Ponta Preta

Der kilometerlange Sandstrand von Santa Maria zieht sich bis zu diesem international bekannten Top-Surfspot hin. Wenn Wind und Wellen aber gerade nicht stimmen, ist weit und breit kein Mensch zu sehen.

PontaPreta,Kapverden2003
Wassersport

aller Art wird speziell auf Sal großgeschrieben: Windsurfen, Wellenreiten, Kiteboarding, Segeln, Jetskiing und Tauchen. Als Nur-Schwimmer hat man aber auch genug Spaß mit der Brandung.

Wassersport,Kapverden2003
Olho Azul

Bei einer Tour mit dem vierradgetriebenen Mietwagen in den Norden der Insel sollte man gegen Mittag das Blaue Auge ansteuern. Aus einer Felshöhle leuchtet es einem dann am Naturschwimmbecken Buracona entgegen.

OlhoAzul,Kapverden2003
Pedra de Lume

Weiter geht die Fahrt zur in einem Vulkankrater gelegenen Saline. Seit der Betrieb 1984 eingestellt wurde, ist dies ein Freilichtmuseum ohne Eintrittsgebühr.

PedradeLume,Kapverden2003
Salzgewinnung

war früher wie Kohlelagerung für Schiffe die Haupteinnahmequelle der Inseln. Heute deutet rege Bautätigkeit auf überwiegende Einnahmen aus dem Tourismus hin.

Salzgewinnung,Kapverden2003
Sonnenuntergang

Auch hier am alten Hafen von Santa Maria entsteht gerade eine neue Wohnanlage mit unverbaubarem Meerblick. Investoren und Käufer werden auf den Kapverden immer gesucht.

Sonnenuntergang,Kapverden2003

Alle Bilder können durch Anklicken auf 1280x1024 vergrößert werden.

Südtirol 2003   andere Ziele   Links