Malaysia Urlaubsbilder 2006

 
In zwei Wochen mit dem Mietwagen von Kuala Lumpur über die Cameron Highlands auf die Insel Penang. Hotels: The Westin, Strawberry Park Resort und Bayview Beach Resort.

Kuala Lumpur

In der Hauptstadt Malaysias finden sich neben den neuen Wolkenkratzern auch noch die typischen Straßenzüge einer Chinatown und eines Little India. Noch, denn der Bauboom ist unübersehbar.

KualaLumpur,Malaysia2006
Petronas Towers

Von 1996 bis 2004 mit 452 m das höchste Gebäude der Welt, sind es jetzt nur noch die höchsten Doppeltürme. Der Ausblick von der Verbindungsbrücke ist zwar kostenlos, es werden aber nur 1300 Tickets pro Tag ausgegeben.

PetronasTowers,Malaysia2006
Nachtmarkt

Am Abend werden in der Einkaufsstraße von Chinatown zwei Reihen Stände aufgebaut, und dann Uhren, T-Shirts, Taschen usw. verkauft. Trotz scheinbar schon sehr günstiger Preise sind oft noch über 50% Rabatt herauszuhandeln.

Nachtmarkt,Malaysia2006
Shopping

Ein ganz anderes Einkaufserlebnis bieten die auch Sonntags geöffneten riesigen Shopping-Center. Im Berjaya Times Square ist z.B. ein Vergnügungspark mit Achterbahn integriert.

Shopping,Malaysia2006
Batu Caves

Wenige Kilometer nördlich von Kuala Lumpur liegen einige Höhlen, die eine wichtige religiöse Stätte der Hindus sind. Nach dem gemütlichen Aufstieg über 272 Stufen bei typischen 30 Grad, erreicht man die Tempel in den von oben lichtdurchfluteten Höhlen.

BatuCaves,Malaysia2006
Cameron Highlands

Bei wesentlich gemäßigteren Temperaturen auf bis zu 2000 m Höhe fühlten sich die englischen Kolonialherren offenbar wohler, wie zu Hotels umgebaute Herrenhäuser zeigen. Kälter als 15 Grad wird es hier aber auch nachts nur selten.

CameronHighlands,Malaysia2006
Baumfarn

Das feuchte Klima im Hochland läßt nicht nur Baumfarne gut wachsen. Außerdem gibt es hier, für die Tropen eher untypische, Erdbeer-Plantagen, Rosengärten und Gemüsefelder.

Baumfarn,Malaysia2006
Teeplantage

Die größten Flächen beansprucht allerdings der Teeanbau. Trotzdem kann der Eigenbedarf nicht gedeckt werden. Tee aus Malaysia wird man daher bei uns wohl kaum im Angebot finden.

Teeplantage,Malaysia2006
Penang Bridge

Die Insel Penang ist über eine 13,5 km lange Brücke mit dem Festland verbunden. Mit umgerechnet 1,50 Euro ist die Maut schon eher hoch. Ein Liter Super kostet dagegen z.B. nur 0,42 Euro.

PenangBridge,Malaysia2006
Georgetown

Im Hauptort der Insel Penang ist noch viel vom chinesischen und kolonialen Charme erhalten geblieben. Die Bezeichnung "Perle des Orient" meint deshalb nicht nur die Insel.

Georgetown,Malaysia2006
KOMTAR

Aus dem 60. Stockwerk dieses Turms im Zentrum läßt sich der ganze östliche Teil der Insel überblicken. Der dünn besiedelte Westen liegt hinter einem bis zu 830 m hohen Bergzug verborgen.

KOMTAR,Malaysia2006
Uhrturm

Hinter dem zum 60-jährigen Krönungsjubiläum Queen Victorias errichteten Uhrturm liegt das Fort Cornwallis. Hier nahm 1786 die Besiedlung durch die Engländer ihren Anfang.

Uhrturm,Malaysia2006
Khoo Kongsi

Der Klan-Tempel der Khoo liegt verborgen zwischen den kleinen chinesischen Geschäfts- und Wohnhäusern in Georgetown. Der prunkvolle Komplex soll sogar dem Palast des chinesischen Kaisers nahe gekommen sein.

KhooKongsi,Malaysia2006
Trishaw

Heute dienen diese Gefährte fast nur noch dem Transport von Touristen. Verdrängt wurden sie von flinken Motorrädern, für die Verkehrsregeln offenbar in keinster Weise gelten.

Trishaw,Malaysia2006
Affenplage

Die Hauptattraktion im botanischen Garten sind die Javaneraffen, die trotz Verbots gefüttert werden. Auch der Inhalt der Mülleimer ist nicht vor ihnen sicher.

Affenplage,Malaysia2006
Batu Ferringhi

ist der Haupt-Touristenort Penangs. Der kilometerlange Sandstrand ist aber oft relativ menschenleer. Die Quallen-Warnschilder lassen sicher die meisten Hotelgäste lieber den Pool aufsuchen.

BatuFerringhi,Malaysia2006
Moschee

Die Staatsreligion Malaysias ist der Islam. Dementsprechend sitzen schon an der Einreisekontrolle am Flughafen Frauen mit Kopftuch. Die seltener anzutreffenden vollständig vermummten schwarzen Gestalten sind allerdings Touristinnen aus arabischen Ländern.

Moschee,Malaysia2006
Sonnenuntergang

Nachdem gegen 19 Uhr die Sonne untergegangen ist, scheint das Leben auf den Straßen erst richtig zu beginnen: Nachtmärkte und kleine mobile Essens-Stände werden aufgebaut und viele kleine Läden haben bis Mitternacht geöffnet.

Sonnenuntergang,Malaysia2006
Früchte

Nach der Besichtigung einer Obst-Plantage kann man sich einmal quer durch das Angebot an tropischen Früchten futtern: Mango, Sternfrucht, Ananas, Papaya, Wassermelone, die kleine haarige Rambutan und die riesige Jackfrucht.

Fruechte,Malaysia2006
Regenwald

Im von Abholzung bedrohten Regenwald sind noch größere Raubtiere unterwegs. Mir ist allerdings nichts gefährlicheres als diese "fleischfressende" Kannenpflanze vor das Objektiv gekommen.

Regenwald,Malaysia2006
Kek Lok Si-Tempel

Die umfangreiche Tempelanlage erstreckt sich über mehrere Etagen am Hang des Crane Hill. Den größten Höhenunterschied überwindet ein Schräglift, dessen Benutzung ebenso zu bezahlen ist, wie der Besuch der Gebetshalle und der Pagode.

KekLokSiTempel,Malaysia2006
Tempelwächter

Die grimmigen Wächter vor diesem Thai-Tempel in Georgetown sind für weltliche Aufgabe nicht zuständig. Auf die beim Betreten des Tempels auszuziehenden Schuhe müssen Besucher schon selbst achten, wie eine Warntafel am Eingang klarmacht.

Tempelwaechter,Malaysia2006

Alle Bilder können durch Anklicken auf 1280x1024 vergrößert werden.

Kroatien 2006   andere Ziele   Links