Mauritius Urlaubsbilder 2001

 
Je eine Woche in den Hotels Le Canonnier im Norden und Les Pavillons im Süden. Bei Ausflügen im klimatisierten Mietwagen 1061 km gefahren.

Hotelstrand

Unterm Sonnenschirm läßt es sich sehr gut aushalten. Ab und an wird ein Erfrischungstuch gereicht oder nachgefragt, ob man etwas zu trinken möchte. Wenn man aktiver sein will: diverse Wassersportarten sind inklusive.

Hotelstrand,Mauritius2001
Coloured Earths

Die bunten Erdhügel bei Chamarel waren eine der ersten kommerziell genutzten Sehenswürdigkeiten. Daß der 7-farbige Inhalt der überall angebotenen Glasflaschen wirklich von hier kommt, braucht man aber nicht zu glauben.

ColouredEarths,Mauritius2001
Filaos

Die Mehrzahl aller Strände wird von schattigen Filaos-Wäldchen gesäumt. Der aus Malaysia eingeführte Baum übersteht die gelegentlichen Zyklone zwischen Januar und März recht gut.

Filaos,Mauritius2001
Baie du Cap

Die auf der linken Seite zu befahrenden Straßen sind zwar oft schmal, aber in akzeptablem Zustand. Allerdings muß man sie sich in Ortsdurchfahrten mit herumstehenden, sitzenden und nebeneinander gehenden Fußgängern teilen.

BaieDuCap,Mauritius2001
Der Botanische Garten

in Pamplemousses ist in über 250 Jahren aus dem Gemüsegarten des Gouverneurs hervorgegangen. Qualifizierte Parkführer haben hier viel zu erklären und zu zeigen, z.B. die Riesenblätter der Wasserlilie Victoria regina.

BotanischerGarten,Mauritius2001
Riesenschildkröte

Im La Vanille Crocodile Park werden nicht nur Nilkrokodile gezüchtet und zu Handtaschen verarbeitet. Auch eine wachsende Anzahl der gefährdeten Aldabra-Riesenschildkröten von den Seychellen tummelt sich hier in einem Freilaufgehege.

Riesenschildkroete,Mauritius2001
Trois Mamelles

Vereinzelte interessant geformte Berggipfel weisen auf den vulkanischen Ursprung der Insel hin. Hier im etwas kühleren und leider auch oft feuchteren Hochland leben die meisten der 1,2 Millionen Mauritier.

TroisMamelles,Mauritius2001
Hindutempel

Die Bevölkerungsmehrheit wird von Indern gebildet, deren farbenprächtige Tempel gerne besucht werden dürfen. In friedlicher Nachbarschaft finden sich Moscheen, Kirchen und Pagoden.

Hindutempel,Mauritius2001
Zuckerrohrfabrik

Zuckerrohrfelder bedecken den größten Teil der landwirtschaftlich nutzbaren Fläche. Zucker- und Rumproduktion für den Export nach Europa stellt immer noch den Hauptwirtschaftszweig dar.

Zuckerrohrfabrik,Mauritius2001
Château de Villebague

Wenige alte Kolonialvillen finden sich noch auf der Insel. Dieser ehemalige Gouverneurssitz liegt gut versteckt hinter hohen Hecken und kann nicht besichtigt werden.

ChateauDeVillebague,Mauritius2001
Rochester Falls

Vom kleinen Wasserfall am Ende einer holperigen Piste durch Zuckerrohrfelder führen Einheimische gewagte Sprünge vor: gegen Bares versteht sich.

RochesterFalls,Mauritius2001
Sonnenuntergang

Kurz vor Sonnenuntergang pilgert fast die halbe Hotelanlage mit Videokamera und Fotoapparat bewaffnet zum Strand. Dann gilt es, nicht zu sehr zu trödeln, denn in wenigen Minuten ist das Schauspiel vorbei.

Sonnenuntergang,Mauritius2001
Morne Brabant

Früher sollen sich auf dem abgelegenen Berg entlaufene Sklaven versteckt haben. Heute liegen drei Luxushotels am Strand auf der Westseite.

MorneBrabant,Mauritius2001

Alle Bilder können durch Anklicken auf 1280x1024 vergrößert werden.

Azoren 2001   andere Ziele   Links