Oman Urlaubsbilder 2013

 
10 Tage Oman: Mini-Gruppen-Rundreise vom kenntnisreichen Don Vasantha Balasuriya in flüssigem Deutsch geführt.
Zum Abschluß 3 Tage im Strandhotel.


Maskat

Die Hauptstadt des Oman liegt von Bergen umschlossen an der Nordküste des Landes und ist ein überschaubarer Ort. Die gesamte Hauptstadtregion zieht sich dagegen über eine Länge von 60 km hin.

Maskat,Oman2013
Matrah

Der Stadtteil Matrah schließt sich gleich westlich an das Zentrum von Maskat an. Hier finden sich ein sehenswerter Fischmarkt und der größte Souq des Landes.

Matrah,Oman2013
Sultan-Qabus-Moschee

Der seit 1970 regierende Sultan Qabus ließ die weitläufige Anlage zwischen 1995 und 2001 errichten. Im Innern findet sich neben einem 8 Tonnen schweren Swarovski-Kristall-Leuchter auch der ehemals größte Gebetsteppich der Welt.

SultanQabusMoschee,Oman2013
Barka

Im Küstenort Barka bringen jeden Morgen die Fischer nach alter Tradition ihren Fang an Land. In der Auktionshalle direkt am Strand werden die Fische dann gleich versteigert und landen schon zum Mittag im Kochtopf.

Barka,Oman2013
Fort Nakhal

Das Fort im Ort Nakhal liegt am Fuße des Jebel Akhdar Gebirges. Es stammt schon aus vorislamischer Zeit und im Innern können historische Waffen und Haushaltsgegenstände besichtigt werden.

FortNakhal,Oman2013
Millenium Resort

Die 4-Sterne-Unterkünfte an der Batina-Küste lassen keine Wünsche unerfüllt. Im Millenium Resort gab es z.B. eine bayrische Brotzeit mit Obazda, Radi und Oktoberfestbier. Serviert von einem kleinen Inder in Krachlederner.

MilleniumResort,Oman2013
Birkat Al Mauz

In der Oasenstadt "See der Bananen" stehen allerdings eher die Dattelpalmen dicht an dicht. Ermöglicht wird dies durch die Falaj genannten Bewässerungskanäle, die als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt sind.

BirkatAlMauz,Oman2013
Jebel Akhdar

Nach einer Fahrt auf perfekt ausgebauten Serpentinenstraßen erreicht man im Zentrum des Jebel Akhdar Gebirges ein Hochplateau, auf dem man den Blick über Terrassenfelder schweifen lassen kann. Hier werden u.a. Granatäpfel und Walnüsse angebaut.

JebelAkhdar,Oman2013
Wahiba Sands

Im sogenannten leeren Viertel der arabischen Halbinsel werden Übernachtungen im Wüstencamp angeboten. Nach 30 km Schaukelei auf Sandpisten erwarten einen ein Barbecue und eine Nacht unter sternenklarem Himmel.

WahibaSands,Oman2013
Kamele

werden fast nur noch für Rennen und zum Transport von Touristen genutzt. Die allermeisten Beduinen fahren heute Landcruiser und wohnen in Dörfern am Rand der Wüste.

Kamele,Oman2013
Wadi Bani Khalid

Das idyllische Flußtal ist ein beliebtes Ausflugsziel der Einheimischen. Man steuert es daher vorzugsweise nicht am Wochenende an. Auch bei Unwettern hält man besser Abstand, denn dann können selbst trockene Wadis schnell zu reißenden Fluten werden.

WadiBaniKhalid,Oman2013
Dau Fatah Al Khair

In der Hafenstadt Sur zeugt diese Dau von der alten Handelstradition des Landes. Von hier fuhren Schiffe bis Ostafrika. Die Insel Sansibar gehörte sogar bis 1837 zum Oman.

DauFatahAlKhair,Oman2013
Weihrauchbaum

Die Gewinnung von Weihrauch-Harz findet rund 1000 km weiter südlich in der Provinz Dhofar statt, da die Bäume dort ideale Lebensbedingungen finden. Dieses Exemplar steht dagegen vor dem Naturkundemuseum unweit von Maskat.

Weihrauchbaum,Oman2013
Sonnenuntergang

Kaum sinkt die Sonne, strömen die Einheimischen (und Inder, Pakistanis, Philippinos, ...) zum Strand. Doch nicht etwa zum Baden, sondern zum Fußballspielen.

Sonnenuntergang,Oman2013

Alle Bilder können durch Anklicken auf 1280x1024 vergrößert werden.

Ungarn 2013   andere Ziele   Links